Leitsystem

Leitsystem touristischer Routen

Entwicklung eines Organisations- und Finanzierungsmodells zur
Unterhaltung touristischer Beschilderung

Januar bis November 2016
AG.: Kommunales Forum Südraum Leipzig

Im Tourismus allgemein und speziell im Segment Rad- und Wandertourismus findet ein harter Wettbewerb statt. Auch hier besteht der Trend zu einer immer stärkeren Betonung der Produktqualität. Vor diesem Hintergrund ist es unerlässlich, das vorhandene Wegenetz mit einem durchgängigen Leitsystem nicht nur qualitativ aufzuwerten sondern auch nachhaltig zu pflegen.

Zusammenfassung der Studie:
Die Analyse der Region ergab, dass die Kontrolle und Reparatur an touristischen Routen durchaus Mängel aufweist. Das größte Defizit wird im fehlenden Bewusstsein und verbindlicher Verantwortlichkeit auf kommunaler Ebene, die größte Herausforderung in der regelmäßigen Kontrolle angesehen.
Die Regionen, die bezüglich Kontrolle und Reparatur von Schildern zufrieden sind und ein effizientes Qualitätsmanagement nachweisen können, vergeben entweder auf Landkreisebene diese Aufgaben an externe Agenturen, die ihre Ergebnisse an verbindliche Ansprechpartner in jeder Kommune weiterleiten. Oder die Regionen haben ein dichtes Ortswegewartsystem aufgebaut, bzw. erfolgreich die Kommunen aktiviert, die Aufgaben verbindlich zu übernehmen. Alle recherchierten Regionen sind auf ehrenamtliche Wegewarte angewiesen, alle beiden Varianten zeigen sich als kostengünstig, erfolgreich und auf den Südraum Leipzig übertragbar.
Die Trägerstruktur wird auf Landkreis- und Stadtebene empfohlen, da dies einer effizienten Aufgabenverteilung entspricht. Die neue Organisationsstruktur basiert auf vorhandenen Stärken und richtet sich nach recherchierten Vorbildern. Es wird der Aufbau eines dichten Netzes an Orts-, Regio- und Stadtwegewarten empfohlen, das die beiden Kreiswegewarte in der Hauptwegearbeit entlastet und das starke Grundgerüst der praktischen Wegearbeit bildet. In jeder Kommune und auch in der Stadt Leipzig müssen zusätzlich verbindliche Ansprechpartner fixiert werden. Das Finanzierungsmodell weist eine Erhöhung des jährlichen Budgets und vor allem die Empfehlung auf, eine äquivalente Aufwandsentschädigung für die Wegewarte zu akquirieren.

mehr Informationenweniger Informationen