Gartennetzwerk Stufe 2

Qualitätsmanagement westsächsischer Parkanlagen zur Entwicklung eines touristischen Gartennetzwerks

Januar 2014 – Mai 2015

AG: Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V.

Das Qualitätsmanagement ist der zweite notwendige Schritt, ein überregionales Gartennetzwerk endgültig gründen und aktiv vermarkten zu können. Es baut auf den Ergebnissen und erarbeiteten Maßnahmen der “Machbarkeitsstudie zur Qualitätssteigerung westsächsischer Parkanlagen” auf, setzt die dort aufgeführten Maßnahmen und Empfehlungen um und treibt das Projekt zielgerichtet weiter.

Die Studie umfasst folgende Inhalte:
1: Koordination, Unterstützung und Beratung
Auch wenn die Gemeinden hochmotiviert sind, fehlt es oft an Personal, Zeit und Fachkompetenz. Somit gilt als erster wichtiger Schritt, das Ziel eines überregionalen Gartennetzwerks tatsächlich zu erreichen, die in der ersten Studie formulierten Maßnahmen zügig umzusetzen, zu koordinieren, fachlich zu unterstützen oder sogar auszuführen.

2: interne Entwicklung
Im Laufe der Zeit haben sich aufgrund der intensiven Recherchearbeit Faktoren ergeben, die für eine Gartennetzgründung essentiell sind, aber nicht Bestandteil der ersten Machbarkeitsstudie waren.

3: Externe Entwicklung
Weiterhin muss das Projekt breit kommuniziert und bekannt gemacht werden, um Unterstützung zu erfahren und das touristische Gartennetz bis ins Detail fertig entwickelt werden.

mehr Informationenweniger Informationen