Konzepte zeitgemäßer Bau- und Stadtplanung

Eine Veranstaltung des  Club Worpswede

Teilnehmer:
Rüdiger Lubricht, Worpswede
Prof. Volkwin Marg, Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Slavis Poczebutas, Mekado, Berlin
Prof. Klaus Schäfer, Berlin
Kim Wortelkamp, quartier vier, Leipzig

Moderation: Dr. Ursula Siefken Schulte

„Während eine weitgehend sich selbst überlassene Technik eine überwältigende Anzahl von Erfindungen zeitigt, die vor allem in den Bereichen der Telematik und Gentechnik unser Leben revolutionieren, droht unserer Welt, die jahrhundertelang ausgeraubt wurde, die ökologische Katastrophe.
Die bildende Kunst explodiert, ähnlich wie die Nationalstaaten, in Tausenden von Fragmenten, die eine geradezu babylonische Sprachverwirrung anzeigen und den Mangel an Konsens in  unserer Gesellschaft facettenreich widerspiegeln.
Das tut, wie sollte es sich anders verhalten, auch die Architektur. Selbst wenn man vom erschütternd belanglosen Chaos absieht, das den Großteil des gegenwärtigen Bauens ausmacht, von dem drögen Betoncontainer des mittelständischen Betriebs bis zur abenteuerlich collagierten Villa ihres neureichen Besitzers…., bietet die zeitgenössische Baukunst kein erfreuliches Bild. Ihre versuche, mit einer Welt fertigwerden, die aus den Fugen geraten zu sein scheint, sind ebenso vielfältig wie hilflos.“ (Vittorio Lampugnani, „radikal normal“, 2015)