Thementag [anders] leben
am Samstag, 3. November 2018, 15.00 Uhr in der Worpsweder Kunsthalle

Ein lustvoll diskursiver Samstagnachmittag zum Thema »Ortsentwicklung«

Ein illustrer Kreis von »Experten« wird die in der Ausstellungssequenz [anders] leben angesprochenen thematischen Felder vertiefen und versuchen, Impulse für mögliche Zukünfte zu setzen. Das Format ähnelt einem Symposion und lädt ein zu einem freudvollen Miteinander-Denken. Es versteht sich als ein spielerisch-irritierender Beitrag zum laufenden Gemeindeentwicklungsprozess Worpswedes. Der Nachmittag versteht sich auch als eine Zwischenbilanz für die im Rahmen von »Kaleidoskop Worpswede« angestrebten Wechselverhältnisse zwischen den Künsten und der (Dorf-) Gesellschaft.

Folgende Kurzstatements oder -dialoge strukturieren den Nachmittag:
Jörg van den Berg Bilder eines Dorfes (gestern) – Blickfolgen durch eine Wand mit 63 Werken
Harald F. Müller: Das ideale Atelier
Christian Jacobs: Worpswede als zukünftige europäische Kulturmetropole
Kim Wortelkamp Die Worpswede-Bank: Miteinander-Sitzen, -Schauen, -Reden, -Sein
Hartmut Kreikenbaum & Jörg van den Berg: Ein Gespräch über mögliche Verhältnisse zwischen Kunst und Dorf